Corona

Aktuelle Informationen bzgl. der Schulschließung

Bitte beachten Sie zur aktuellen Lage folgende Informationen

Stand am Dienstag 01.04.2020, 09:00 Uhr:

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

Sie finden weiter unten die Textfassung des Elternbriefs des sächsischen Kultusministers. Vorab haben wir eine herzliche Bitte an Sie:
Bitte aktivieren Sie Ihren Zugang auf lernsax.de
Dieser Zugang ist eine datenschutzrechtlich einwandfrei gekapselte Cloud unseres Gymnasiums.
Wählen Sie oben rechts "Login". Sie stellen dem Anmeldenamen Ihres Kindes (!) ein sb davor: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Einmalpasswort ist Passwort1234, sie müssen es dann ändern.
Tragen Sie die geforderten Angaben ein und geben Sie Ihr Profil frei.
Sie finden dann links im Mailservice alle unsere Nachrichten. Zudem können Sie alle Mitglieder erreichen, wie, das weiß auch Ihr Kind.

Freundliche Grüße
Ihr Joliot-Curie-Gymnasium


SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR KULTUS
Postfach 10 09 10 | 01079 Dresden


An alle Eltern von Schülerinnen und Schülern an Schulen in öffentlicher Trägerschaft im Freistaat Sachsen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,
die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie stellen uns alle vor vollkommen neue Herausforderungen. Seit 18. März 2020 sind Sachsens Schulen geschlossen — eine noch nie dagewesene Situation. Seither werden unsere Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrerinnen und Lehrern mit Aufgaben versorgt, um von zu Hause aus zu lernen.
Mir ist bewusst, dass Sie als Eltern in diesen Tagen in besonderer Weise gefordert sind. Sie sind selbst in Ihrem Beruf im Einsatz oder arbeiten zu Hause. Gleichzeitig betreuen Sie Ihre Kinder und unterstützen Ihre Kinder dabei, motiviert die Lernzeit zu Hause zu bewältigen. Dafür danke ich Ihnen herzlich.

Gleichzeitig danke ich Ihnen für das breite Verständnis im Zuge der Schließungen unserer Schulen und für die Kreativität, die es ermöglicht, dass der Unterricht aus der Ferne funktioniert. Die Anfragen und Berichte, die mich aus ganz Sachsen erreichen, zeichnen ein sehr unterschiedliches Bild, wie gut es an den einzelnen Schulen gelingt, die Lernzeit zu organisieren.
Bei Fragen oder Unterstützungsbedarf zu den Lernaufgaben können Sie sich direkt an die Schule bzw. an die Lehrkräfte wenden. Diese besondere Zeit kann in gegenseitiger Abstimmung auch für individuelle, auf die Stärken und Schwächen Ihres Kindes bezogene Förderung genutzt werden. Eine gute Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule ist jetzt besonders wichtig.
Ich möchte, dass Sie wissen: Sie als Eltern können und sollen den Unterricht der Schule nicht ersetzen.
Ihre Kinder erhalten von der Schule Lernaufgaben. Die momentane Situation erfordert, dass die Aufgaben zu Hause erledigt werden.
Es ist allen bewusst, dass die Bedingungen für das Lernen zu Hause während der Schulschließungen sehr unterschiedlich sind. Das betrifft die technischen Möglichkeiten der einzelnen Schule ebenso wie das Lernumfeld. Und es betrifft die Angebote der Schulen ebenso wie Ihre persönlichen Unterstützungsmöglichkeiten. Deshalb darf es keine überzogenen Forderungen und keinen Leistungsdruck geben.
Wichtig ist, dass Sie den Kindern eine regelmäßige Zeit zum Lernen ermöglichen. Sie sollte sich keinesfalls über den üblichen Unterrichtstag hinaus erstrecken und natürlich kann sich der Familienalltag nicht nach den Unterrichts- und Pausenzeiten der Schule richten.
Bitte motivieren Sie Ihre Kinder, an den Aufgaben dranzubleiben. Geben Sie Ihrem Kind Anerkennung und Zuspruch, wenn es eine Aufgabe geschafft hat. Sie sollen sich nicht in die Rolle des Lehrers begeben, fördern Sie altersangemessen die Selbstständigkeit.
Die Erfüllung des Lehrplanes im verbleibenden Schuljahr steht nicht im Vordergrund. Dafür wird es im nächsten Schuljahr Möglichkeiten zur Aufarbeitung geben. Auch für Schüler am Übergang in weiterführende Schulen wird das berücksichtigt. Schüler der Abschlussklassen erhalten zeitnah einen Brief, der verdeutlicht, wie sie auf dem Weg zu ihrem Abschluss unterstützt werden. An die Abiturienten wurde dieser Brief schon versandt, denn deren Prüfungen beginnen nach gegenwärtigem Stand nach den Osterferien.
Gestatten Sie mir noch ein Wort zum Umgang mit Medien. Das Fernsehen, der Hörfunk und das Internet bieten derzeit interessante Sendungen und Angebote in vielen Bildungsbereichen an. Über Gesehenes, Gehörtes, Gelesenes lässt sich gut austauschen. So kann die Weltsicht Ihrer Kinder erweitert werden. Unter folgendem Link sind gute Angebote aufgeführt: https://www.medienbildung.sachsen.de/digitale-werkzeuge-in-der-unterrichtsfreien-zeit-und-bei-schulschliessungen-5234.html


Liebe Eltern,

Sie, die Lehrkräfte und alle Verantwortlichen stehen vor den gleichen beruflichen und privaten Herausforderungen. Seien Sie versichert, dass wir die fordernden Umstände der Corona-Krise beim weiteren Lernen in der Schule beachten. Die Lehrkräfte sind bestrebt, Ihre Kinder beim Lernen zu Hause angemessen und altersgerecht zu unterstützen. Sie werden transparente Rückmeldungen zu den erfüllten Aufgaben geben. Zu Fragen der Bewertung möchten wir Ihnen an dieser Stelle noch ein paar Hinweise geben. Sie sind nach Schularten getrennt aufgeführt. Grundsätzlich gilt für alle:
Die Bewertung von Leistungen liegt in der pädagogischen Verantwortung des Lehrers.
Die Erfüllung der Lernaufgaben sollte generell durch die Lehrkräfte mit den Schülern ausgewertet und bewertet werden. Die Einschätzung der Lehrkraft kann auch durch eine Selbsteinschätzung des Schülers ergänzt oder ersetzt werden.
Die Bewertung soll wertschätzend und ermutigend sein und Hinweise für das weitere Lernen enthalten.
Sensibilität ist auch gefragt, wenn der reguläre Unterricht an den Schulen wiederaufgenommen wird. Überzogene Forderungen sind zu vermeiden.

Gymnasien
An den Gymnasien ist eine Benotung mit Blick auf höhere Klassenstufen zunehmend möglich. Auch bisher werden Aufgaben wie Erstellen von Collagen, Referaten, Facharbeiten, Aufgaben zur Ermittlung des Lernfortschritts oder schriftliche Hausaufgaben im Bereich der sonstigen Leistungen außerunterrichtlich erledigt und von der Lehrkraft bewertet. Die Lehrkräfte werden in der gegenwärtigen Situation die Bewertung mit Augenmaß und hoher Sensibilität unter Berücksichtigung der individuellen Lerngegebenheiten vornehmen.
Für die Benotung im Kurshalbjahr 12/11 gilt der Erlass vom 17. März 2020, in dem für dieses Schuljahr die Mindestanzahl der Klausuren aufgehoben wurde. Weiterhin können bis zum Ende des Kurshalbjahres 12/11 am 18. Juni 2020 noch Bewertungen in den sonstigen Leistungen ermittelt werden und in die Benotung des Kurshalbjahres 1 2/11 einfließen. Dies betrifft insbesondere die einbringungspflichtigen Kurse.

Natürlich bewegt Sie die Frage: „Wie geht es nach den Osterferien weiter?" Zu einer sachlichen Beurteilung gehört, die krisenbedingte Entwicklung bis zum Schuljahresende in den Blick zu nehmen.
Derzeit gehen wir davon aus, dass der reguläre Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien wiederaufgenommen werden kann. Wir müssen hierzu jedoch auch in den kommenden Wochen täglich eine Einschätzung der jeweils aktuellen Situation treffen. Selbstverständlich sind verschiedene Szenarien vorbereitet, die eine angemessene Reaktion auf sich ändernde Rahmenbedingungen erlauben. Wir halten Sie auf dem Laufenden, auch bezüglich der weiteren Fragen, die sich aus der Entwicklung für das laufende Schuljahr ergeben können.
Danke für Ihr Engagement, mit dem Sie Ihre Kinder in dieser herausfordernden Zeit unterstützen. Bleiben Sie gesund.


Mit freundlichen Grüßen
Christian Piwarz

###################################################

Stand am Donnerstag 19.3.2020, 14:00 Uhr:

Die Inanspruchnahme von LernSax als Instrument zur Unterstützung der Bildungseinrichtungen in der gegenwärtigen Situation führte am Wochenanfang zu spürbaren Einschränkungen.
Es werden derzeit schnellstmöglich Maßnahmen auf der technischen Seite getroffen, die zunächst zu einer Verbesserung der Performance führen werden:

1.   die Erreichbarkeit von LernSax wird im Zeitraum ab 20.03.2020, 0:00 Uhr bis 23.03.2020, 6:00 Uhr für etwa 24 Stunden eingeschränkt sein, weil das komplette System auf eine neue und leistungsfähigere technische Umgebung umgestellt wird. Die gewohnte Performance wird den Benutzern ab Montag, dem 23.03.2020 wieder zur Verfügung stehen.

2.   die Medienpädagogischen Zentren werden flächendeckend Beratung und Unterstützung der Schulen übernehmen. Dafür werden die telefonischen Kontaktmöglichkeiten und die neuen Support-E-Mail-Adressen, differenziert nach den Standorten des LaSuB, morgen (20.03.2020) auf der Startseite von LernSax (www.lernsax.de) und über das Schulportal bekannt gegeben. Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf den Homepages Ihres zuständigen Medienpädagogischen Zentrums.

3.   Zur Entlastung der persönlichen Supportleistungen bitten wir Sie, die Hinweise zu den Werkzeugen (www.lernsax.de/werkzeuge) und Szenarien  (www.lernsax.de/szenarien) sowie die Anleitung zum Instrument Webkonferenzen (https://www.lernsax.de/wws/630756.php) zu Hilfe zu nehmen. Alle unterstützenden Publikationen sind unter Hilfe und Support (www.lernsax.de/lernsax-hilfe) zu finden.

###################################################

Stand am Dienstag 17.3.2020, 12:00 Uhr:

Sehr geehrte Angehörige des Joliot-Curie-Gymnasiums,

mit den uns zz. möglichen Antworten zu Ihren Fragen und Hinweisen informieren wir Sie über die aktuellen Fakten und Entscheidungen, bezogen auf den Stand am Dienstag, 12:00 Uhr:

1. Die Notbetreuung wird nur für
a) Kinder in Kitas, Kindertagespflegestellen und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und
b) Schüler der Klassen 1 bis 4 an Grund- und Förderschulen eingerichtet.
An weiterführenden Schulen wird keine Notbetreuung angeboten. Damit ist das Joliot-Curie-Gymnasium für jeglichen Besuch ab Mittwoch geschlossen. Schulleiter oder Stellvertreter sind in der Zeit von 8 bis 14 Uhr telefonisch (03581 407531) erreichbar.

2. Die Eintragungsmöglichkeiten für das Formular zur Fragen zur Schulschließung wurde verlängert. Dort können Angehörige des Joliot-Curie-Gymnasiums Fragen stellen und Hinweise geben.

3. Wichtiger Hinweise zu Lernsax
Nach erfolgreichem Zugang testen vor allem die Schüler verschiedene Funktionen des Portals. Bei der Möglichkeit, über die Mitgliederliste die Mitschüler und Lehrer zu erreichen, wird oft übersehen, dass eine Klasse bei Lernsax aus Schülern und (!) Lehrern besteht. Damit erreichen Quickmessages alle Beteiligten, was dazu führt, dass Lehrer zu Unzeiten sinnarme Bemerkungen mancher Schüler mitlesen müssen. Es ist zu unterlassen, dass Spaß- und Unterhaltungsquickies an alle Mitglieder der Klasse oder Gruppe geschickt werden. Ansonsten wird die Funktion für die Schüler abgeschaltet.
Jeder Klasse und jeder Gruppe steht links ein Chat zur Verfügung, den jedes Mitglied öffnen kann. Dort ist Platz für die üblichen Belanglosigkeiten, aber auch den tiefgründigen Austausch über den online bereitgestellten Lernstoff.
Zur Quickmessage werden am Mittwoch weitere Erläuterungen gegeben.

4. Zu den Geschwindigkeiten:
Zwischenzeitlich sind rund 267.000 Nutzer in LernSax aktiviert. Die Server stemmen mit 315.381 gleichzeitig aktiven Sitzungen und über 100.000 gleichzeitig angemeldeten Mitgliedern derzeit Vierfache der bis Freitag benötigten Leistung.
Engpässe treten zur Zeit beim Versand von E-Mails auf. Auch beim Seitenaufbau und bei rechenintensiven Vorgängen gibt es Verzögerungen. An der Ausweitung der Kapazität wird laufend gearbeitet. Geduld ist gefragt, falls die Arbeitsabläufe dadurch ins Stocken kommen. Lehrer und Schüler schicken keinesfalls E-Mails mit Dateianhängen an Klassen oder Gruppen. Solche Mails bilden zz. den absoluten Flaschenhals im System.
Nach meiner Erfahrung sind Sitzungen vor PC oder Laptop deutlich fixer als das Agieren mit Smartphones. Auch ich musste hin und wieder warten, das System hat am Desktoprechner trotz alledem funktioniert.

Falls Sie Fragen zu Funktionen und Bedienung haben, steht Ihnen am Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 13 Uhr ein telefonischer Support unter der Rufnummer unseres Gymnasiums zur Verfügung.

Wir möchten Sie zudem darum bitten, private geplante Blutspendetermine nicht abzusagen, da die Blutkonserven dringend benötigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

A. Müller
Joliot-Curie-Gymnasium

 

Um eine schnelle Kommunikation zu ermöglichen bitten wir Sie, mit Ihrem Kind den Zugang zu Lernsax zu testen. Zumindest ist es möglich, sich darüber ausführlicher auszutauschen und ggf. sogar Unterrichtsaufgaben als Ersatz für evt. ausfallenden Unterricht zu verteilen. Ein Großteil der Schüler hat dies schon probiert:

www.lernsax.de

Bitte für die Anleitung zur Aktivierung des Lernsax-Accounts hier klicken (Anmeldung Schulwebseite erforderlich).

###################################################

Stand am Montag 16.3.2020, 16:20 Uhr:

Sehr geehrte Angehörige des Joliot-Curie-Gymnasiums,

mit den uns zz. möglichen Antworten zu Ihren Fragen und Hinweisen informieren wir Sie über die aktuellen Fakten und Entscheidungen, bezogen auf den Stand am Montag, 16:20 Uhr:

Das Joliot-Curie-Gymnasium schließt ab Mittwoch gemeinsam mit den anderen Schulen und Kitas in Sachsen.

Schulspeisung
Solange die Schule geschlossen ist, ist pauschal für alle das Mittagessen abbestellt und die Lastschriften storniert.

Bewertung und Zensierung
1. Der Beschluss zur Notenerteilung und -anzahl der Gesamtlehrerkonferenz ist aufgehoben.
2. Klausuren und bereits angekündigte Klassenarbeiten und Leistungskontrollen werden bis zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs nicht geschrieben, sie fallen weg und werden nicht pauschal nachgeholt. Es folgt eine angemessene Verfahrensweise zur Notengebung in der verbleibenenden Schulzeit unter Berücksichtigung der Regelung aus Nr. 1.
3. Die Verantwortung für Bewertung und Zensierung obliegt dem unterrichtenden Fachlehrer. Es ist möglich, auch auf Leistungen zurückgreifen, die über LernSax erbracht werden.
4. Lehrstoff wird über die Plattform LernSax bereitgestellt. Die Klassen 5.1, 6.2, 6.3 und 10.1 sind bisher nicht in die Nutzung eingewiesen. Wir bitten die Eltern bzw. Sorgeberechtigten, selbst den Zugang zu versuchen (Anleitung weiter unten) und danach ihre Kinder anzumelden. Es ist geplant, Fragen zur Nutzung mit einem Video zu beantworten.
5. Lehrstoff wird über diese Lernplattform bereitgestellt. Suchen Sie unter „Institution” bei „Meine Gruppen” und „Meine Klassen” ihre Strukturen und rufen Sie darin die Dateiablage auf.
6. Ist Schülern der Zugang zum Internet erschwert oder unmöglich, muss auf den Postweg zurückgegriffen werden. Lehrer sind über die Anschrift des Gymnasiums erreichbar; die Schulleitung kann Lehrern Auskünften zu Adressen geben.
7. Die Jahresarbeiten sind bis zum 06.04.2020 per E-Mail als Anhang einzureichen an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sofern praktische Teile erbracht wurden (Kunst, Experimente…) sind diese mit Fotos zu dokumentieren und in die Datei einzufügen.

Erkranken Schüler im Schließungszeitraum, steht das Formular „Schülerkrankmeldung ONLINE” bereit (Institution, links „Formulare”, bei „Angezeigtes Thema” „Organisation” wählen, ausfüllen).
Eine Infektion mit COVID-19 ist der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Die Sommerferien werden nicht gekürzt.

Freundliche Grüße

Mayer
Schulleiter

---

Pressemitteilung des Sächsischen Kultusministeriums:

"Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16.März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht.
Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulenund Kitas bis nach den Osterferien komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.
Die Maßnahme wird ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Staatsregierung sowie Städte und Gemeinden stimmen sich zu der Umsetzung ab. Um die Versorgung der Bevölkerung, den öffentlichen Personennahverkehr oder die medizinische Versorgung zu garantieren, wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben."